Hintergründe der Strompreisentwicklung

Die Strompreise bleiben ein alle Jahre wiederkehrendes Thema. Auf Grund der Besonderheit, dass sich die Kostenkomponenten, aus denen sich der Strompreis zusammensetzt (im Einzelnen sind das elf) jedes Jahr ändern, werden nun schon seit mehreren Jahre jährlich neue Preise kalkuliert. Zum 1. Januar 2019 ergeben die speziellen Verhältnisse in Arnstadt eine erhebliche Preiserhöhung in der Stromversorgung, sowohl im Arbeitspreis, als auch im Grundpreis.

Die Gründe für die Preisentwicklung sind vielfältig. Im Folgenden sind die einzelnen Kostenbestandteile einmal näher erläutert:

  • 1. Die Stromhandelspreise

    Die Stromhandelspreise haben sich in den letzten Monaten erheblich erhöht. In den letzten Jahren konnten die Kostensteigerungen in allen anderen Preisbestandteilen in der Regel durch gesunkene Beschaffungskosten kompensiert werden, da der Strompreis anhaltend rückläufig war. Dies hat sich 2018 wieder umgekehrt. Während Strom zu Beginn des Jahres an der Börse für knapp unter 4 ct/kWh gehandelt wurde, stieg der Preis im Laufe des Jahres auf über 6 ct/kWh. Im Moment liegt er knapp darunter. Durch frühzeitige Beschaffung müssen wir ca. 1 ct/kWh gestiegene Beschaffungskosten einkalkulieren.

  • 2. Die Netznutzungsentgelte

    Die Netznutzungsentgelte werden für die Benutzung der öffentlichen Stromnetze von den Netzbetreibern erhoben. In Arnstadt hatten wir bisher relativ niedrige Entgelte, was uns in die komfortable Situation niedriger Strompreise brachte. Mit der Veröffentlichung der vorläufigen Netznutzungsentgelte für 2019 hat sich das nun grundlegend geändert. In konkreten Zahlen:

    Netzentgelte im Netzgebiet der Stadtwerke Arnstadt Netz GmbH & Co. KGbis 31.12.2018 ab 01.01.2019
    Preis pro verbrauchte Kilowattstunde 4,300 ct/kWh 6,310 ct/kWh
    Netz-Grundpreis25,00 €/a 48,00 €/a
    Entgelt für den Messstellenbetrieb bei konventioneller Messung 9,12 €/a9,12 €/a

     

    Hieraus resultiert auch die Notwendigkeit der Grundpreisanpassung.

Diese beiden Effekte zusammen machen die relativ große Veränderung aus. Die weiteren Bestandteile seien aber der Vollständigkeit halber hier noch erwähnt.

  • 3. Umlagen

    Hierbei handelt es sich um einen bunten Strauß von verschiedenen Umlagen, die unmittelbar auf den Strompreis oder auf die Netzentgelte wirken, wovon die EEG-Umlage die höchste und bekannteste ist. Im Wesentlichen (mit Ausnahme der Konzessionsabgabe) werden mit den Umlagen die Kosten der Energiewende finanziert. Im Einzelnen sind das:

    bis 31.12.2018 ab 01.01.2019
    Umlage nach § 60 Absatz 1 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes6,792 ct/kWh6,405 ct/kWh
    Umlage nach § 26 des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes0,345 ct/kWh0,280 ct/kWh
    Umlage nach § 19 Absatz 2 der Stromnetzentgeltverordnung0,370 ct/kWh0,305 ct/kWh
    Offshore-Netzumlage nach § 17 f Absatz 5 des Energiewirtschaftsgesetzes 0,037 ct/kWh0,416 ct/kWh
    Umlage nach § 18 der Verordnung zu abschaltbaren Lasten0,011 ct/kWh0,005 ct/kWh
    Konzessionsabgabe  1,320 ct/kWh1,320 ct/kWh
    Summe der Umlagen und Abgaben  8,875 ct/kWh8,731 ct/kWh

     

     Die Summe der Umlagen hat sich kaum verändert.

  • 4. Steuern

    Hier sind die Stromsteuer und die Umsatzsteuer zu nennen. Der Regelsatz für die Stromsteuer beträgt 2,05 ct/kWh. Obwohl das zu Grunde liegende Stromsteuergesetz in den Rahmenbedingungen schon mehrfach angepasst wurde, blieb der Regelsteuersatz seit mehreren Jahren unverändert. Auf den Gesamtbetrag wird die Umsatzsteuer erhoben, die jede Preisentwicklung noch verstärkt.

An unserer Angebotspalette hat sich nichts geändert. In Kürze erhält jeder Kunde die offizielle Preismitteilung und die neuen Vertragsangebote. Wer sich damit für das gesamte Kalenderjahr bindet, erhält einen etwas günstigeren Grund- und Arbeitspreis. Langjährige Kunden erhalten zusätzlich einen Treuerabatt auf den Grundpreis.

Neu: Der Vertragsabschluss lässt sich ab diesem Jahr ganz einfach direkt im Online-Kundenportal der Stadtwerke erledigen. Dazu muss man sich einmal mit Vertragskonto- und Zählernummer registrieren und hat neben der Möglichkeit zum einfachen Vertragsabschluss danach auch immer direkten Zugang zu seinen Vertrags- und Abrechnungsdaten.   zum Online-Portal